Die Landschaft ist meine Leidenschaft

Chile-Patagonien  (Valle des Frances), Nationalpark „torres del paine“.

Das Tal „Valle des Frances“  liegt ungefähr 300 km nördlich
von Punto Arenas im Süden von Chile und befindet sich im Nationalpark „torres del paine“.

Um die Gipfel so zu sehen, muss man eine Höhe von ca. 3000 m erklimmen.
Eine einsame Natur, geprägt von gewaltigen Stein-Monumenten und ursprünglichen Wäldern.
Trotz weniger Besucher ist die Natur stark gefährdet.
Die Bergwelt wurde zuerst um 1880 bekannt gemacht. Ein Japaner zündete im Verlauf der Geschichte zuerst 150 km2 an, einem Tschechen gelang es 155 km2 zu vernichten und durch Selbstentzündung  zum Schluss wurden weitere 200 km2  zerstört.

Lassen Sie sich ein auf die einsame und gewaltige, aber nicht ungefährdete Bergwelt der Cordilleras.

Salzwüste Bolivien, Salar de Uyuni

Die Salzwüste Uyuni liegt auf dem bolivianischen Altiplano auf einer Höhe von 3675 m und ist der größte Salzsee der Welt.

Die Temperaturen betragen zwischen 5 und 11 Grad C.
Von Dezember bis März  fallen nur ganz geringe Niederschläge, im übrigen Verlauf des Jahres fällt fast nichts.
Die Luft flimmert, Schatten existieren praktisch nicht.

Gleisendes Licht. Unheimlich.
Wenn auch ungemein lebensfeindlich doch faszinierend.
Nur wenige Arbeiter bauen täglich unter großen Strapazen das hochwertige Salz ab.

Gehen Sie mit diesem Bild an Grenzen der Zivilisation.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Chile-Patagonien nationalpark
Menü schließen